Rosenegg - Der weiße Berg | Cover

Rosenegg

Debütroman von P.B.W. Klemann

Rosenegg – Der Weiße Berg ist ein historischer Roman rund um das Leben und Sterben während des Dreißigjährigen Krieges. Diese Buchbeschreibung gibt Dir einen ersten Eindruck davon, worauf Du Dich freuen kannst!

 

Das Herzogtum Schwaben nordwestlich des Bodensees im frühen 17. Jahrhundert.

Nachdem seine Eltern von Fleckfieber dahingerafft werden, soll der protestantische Pfarrerssohn Kaspar Geißler zu einem unbekannten Verwandten in die Schweiz ziehen. Verzweifelt flieht der junge Waise in die dichten Wälder des Hegaus, bis er von einer Räuberbande aufgenommen wird. Im Kreis der Bande findet er seine neue Familie. Das Glück scheint sich zu seinen Gunsten zu wenden.

Doch das Leben in absoluter Freiheit währt nicht lange. Nach einer Intrige und dem Überfall auf die Burg Rosenegg muss die Bande den Hegau verlassen und sich durch Deutschland schlagen. In Würzburg angekommen erfahren sie von dem bevorstehenden Krieg. Die Bande beschließt, sich als Soldaten werben zu lassen.

Zuvor aber reisen sie zur Kaiserkrönung des Habsburgers Ferdinand im August 1616 nach Frankfurt. Dort erlebt Kaspar noch nie gekannte Feierlichkeiten und Exzesse: Dampfende Badehäuser. Hungrige Massen im Kampf um den gebratenen Ochsen. Einen Wein spritzenden Brunnen und gönnerische, geldschleudernde Adlige. Noch ahnt niemand, dass sich am Horizont ein Krieg zusammenbraut, der alles zuvor Dagewesene in den Schatten stellen wird.

So treibt das Schicksal Kaspar dazu, als Soldat anzuheuern. Gemeinsam mit der Witwe Ottilie Zahner und seinem treuen Gefährten Bastian begibt sich Kaspar in den Krieg. Er wird einflussreichen Feldherren wie Wallenstein, Tilly und Bucquoy begegnen. Er wird Gespräche mit dem großen René Descartes führen. Und das Schicksal wird ihn in die Dienste des geheimnisumwobenen Grafen von Rosenegg bringen – einem Gespenst aus seiner Vergangenheit, welches er selbst beschworen…

Diese Buchbeschreibung hat Dich neugierig gemacht?